Moritz Stroh

Mag. Moritz Stroh, unterrichtet Kommunikationspädagogik und Evangelische Religion an Wiener AHS und BMHS,
Lehrauftrag „Rhetorische Kommunikation“ an der Universität Wien

Eine Welt, die immer mehr zu Gewalt neigt, benötigt Orte der Begegnung auf Augenhöhe.
Begegnung der Religionen, Kulturen und Lebensgeschichten von Menschen, die miteinander vernetzt in Beziehung stehen.
Achtsame und respektvolle Kommunikation mit sich und anderen fördert das Verständnis für das Bekannte und das Unbekannte. Stille und Schweigen sind dazu innere Quellen, um wachsam etwas zur gemeinsamen Sache machen zu können im Bereich interreligiöser Begegnung und interkultureller Kommunikation.

Email:

Religionskritik:  Standpunkte und Positionen – eine Spurensuche II

Im „Seminar I“ wurde intensiv diskutiert und anderthalb Tage sind zu kurz.
Auf vielfachen Wunsch gibt es ein Folgeseminar für Interessierte.
NeueinsteigerInnen herzlich willkommen.

Friedrich Nietzsche wird der Satz zugeschrieben: „Gott ist tot“.
Sigmund Freud erklärt das Phänomen Religion als Vaterkomplex,
Karl Marx entwickelt die Idee: Religion als „Opium für das Volk“.

Ausgehend von Texten von F.Nietzsche, S.Freud und K.Marx wird die Religionskritik im 19. und 20. Jahrhundert vorgestellt und diskutiert. Wir spannen den Bogen bis zu den aktuellen Fragestellungen der Religionsausübung im öffentlichen und privaten Bereich. Wir diskutieren aktuelle Entwicklungen in Europa und Afrika.

Leitfragen:

Was sagen die Quellentexte religionskritischer Schulen im 19. Und 20.Jh?
Welche Reaktionen kommen aus Kirchen und Religionsgemeinschaften?
Läßt sich eine heute notwendige Religionskritik formulieren?

Seminarleitung: Mag. Moritz Stroh und Mag. Egin Ceka
Beide unterrichten Religion am Bautechnikum Camillo Sitte in Wien

Termin  09.03. – 10.03.2019
Beginn: Samstag, 13:00 Uhr, Ende: Sonntag, 12Uhr

Tagungskostenbeitrag
€ 60,00 incl. Erfrischungspausen, € 40,00 ermäßigt für Menschen in Ausbildung

Anmeldung und Info: M.Stroh 0699 12612300,

Übernachtungsempfehlung
Kulturpension Feuerlöscher – Prenningsgarten: http://www.prenningsgarten.at

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Evang. Bildungswerk Steiermark

„BIS DAS LICHT DURCHBRICHT!“

Kunst und Spiritualität heute

KUNST-Gespräch mit  HELMUT LODER, KPH Graz

Wie kann zeitgenössische Kunst den Menschen der Gegenwart bei der Suche nach einer tragfähigen Spiritualität helfen?

Welche Spuren der Transzendenzsuche lassen sich in den Werken der bildenden Kunst, in der Literatur, in der Musik oder im Theater finden?

Wie bleibe ich offen für die Fragen der Künstlerinnen und Künstler?

Wie lauten meine persönlichen Fragen zum Verständnis heutigen Kunstschaffens?

 

Gesprächspartner & ebenfalls Suchender
Helmut Loder, Religionspädagoge und begeisterter Autodidakt, Leser und Hörender

Termin
Samstag, 4. Mai 2019, 16 Uhr bis 19 Uhr

Kostenbeitrag
€ 25,00

Zur Ruhe kommen – im Miteinander von Gespräch und Schweigen.

Wochenendseminar mit Gabriele Schandl und Moritz Stroh

„Die Sorge um die Seele findet in der Gemeinschaft der miteinander Sprechenden statt“ (Michael Hampe, Philosoph).

Erzählen wir uns glückliche, heilsame, herausfordernde, kränkende  und gelingende Lebensgeschichten.
Mit einem Ziel: „Face to Face“ und nicht „Face to book“.
‚Im Miteinander von Sprechen und Schweigen tauchen wir ein zu den Quellen der eigenen Mitte und eröffnen neue Denkräume.
Die Licht-Klause als eine Oase der Stille, des Gespräches und der Erholung in der Natur ist dafür ein guter Platz.

Seminarleitung
Mag. Moritz Stroh, Wien, Lehrer an AHS/BHS, Theologe und Kommunikationspädagoge
Gabriele Schandl, Pöttelsdorf, Kuratorin der Evang. Pfarrgemeinde ebendort

Termin
23. und 24. März 2019
Beginn: Samstag, 11.00 Uhr, Ende: Sonntag, 13 Uhr

Tagungskostenbeitrag
 € 60,00
Diese Seminarpauschale enthält die Verpflegungskosten vor Ort / excl. Nächtigung und Frühstück  –  Reduktion auf Anfrage möglich.

Übernachtungsempfehlung
Kulturpension Feuerlöscher – Prenningsgarten: http://www.prenningsgarten.at