Monika Mauschitz – Jeux Dramatiques

Dipl. Leiterin für Jeux Dramatiques

„Auf dem Weg“ mit  Jeux Dramatiques

„Es gibt einen Weg,
den keiner geht,
wenn du ihn nicht gehst.“

Mit Sehnen und Glauben wird es gelingen.

In diesem Seminar wollen wir Wege, direkt und gerade, gewunden und krumm, Wege der kleinen und großen Schritte, Wege schneckengleich, Umwege, Wegkreuzungen, vertraute und neue Wege beschreiten.

Die Jeux Dramatiques, übersetzt „Ausdrucksspiel aus dem Erleben“, sind eine Theatermethode, bei der ohne Sprache, mit Einsatz von Mimik und Gestik gespielt wird.

In einem leistungsfreien Rahmen lädt die Methode der Jeux Dramatiques mit Spielimpulsen zum Ausprobieren verschiedener Rollen und zu spielerischer Verwandlung ein. Im Mittelpunkt steht das eigene Erleben der Spieler und Spielerinnen. Der bewertungsfreie Austausch in der Gruppe rundet das Spiel ab.

Leitung: Monika Mauschitz, Dipl. Leiterin für Jeux Dramatiques

Termin
Samstag, 27.Oktober 2018, 9 Uhr bis 17 Uhr

Anzahl
der Teilnehmenden: maximal 10

Anmeldung
bei Monika Mauschitz, 0664 91 59 790,

Bitte mitbringen
Spielfreude und eine kleine Jause für unsere Mittagspause. Suppe bringe ich mit.

Kosten
€ 40,00

Karin Wimmer erzählt und liest aus ihrem ersten Buch:

DIE STERNZEICHEN UND DAS DREIZEHNTE

Bilder sind wertneutral, sie können auf einen selbst bezogen werden.
Es ist möglich, sich wieder zu erkennen, zum Schauenden zu werden, Gleichnisse fürs eigene Leben zu entdecken, dadurch Zuversicht und Antwort zu erhalten.

Das Buch zeigt durch das Übersetzen der Bilder aus Märchen und Bibel einen Brückenschlag zum eigenen Leben auf.

Termin
Donnerstag 20. September 2018 um 19 Uhr

Kostenbeitrag
Freiwillige Spende

Anmeldung
Karin Wimmer, 0676 375 7996, , www.karinwimmer.jimdo.com

Malen mit Karin Wimmer

Künstlerin, Sängerin, Sozialpädagogin, Graz

Im Malen können tiefe Empfindungen zum Ausdruck kommen, Zusammenhänge intuitiv erkannt und innere Einsichten gewonnen werden. Das Wirken des Heiligen Geistes wird direkt spürbar.
Malen ist wie ein Gebet. Es trägt zu einer Quelle, die unser Alltagsbewusstsein übersteigt und uns im Inneren verbindet und stärkt.

Märchengespräch als Auftakt für ein weiteres Malseminar, diesmal mit Impulsen aus dem

Märchen FRAU HOLLE

Märchengespräch über Frau Holle mit Karin Wimmer, Künstlerin und Heinz Stroh, Theologe
WAS UNS DAS BEKANNTE MÄRCHEN SAGEN WILL.
Vielleicht etwas von der rechten Zeit? von unverhofftem Gold und selbstverschuldetem Pech?

Zur Teilnahme an diesem Märchengespräch als Auftakt zum Malseminar sind auch Menschen eingeladen, die nicht am Malen teilnehmen werden.

Termin
Freitag,  12. Oktober 2018, 19 Uhr bis 21 Uhr

Kostenbeitrag
€ 10.00

Das Malwochenende:

Leitwort
Die entstehenden eigenen Acrylbilder sind unsere Annäherung an das Glücklichwerden.

Im gemeinsamen Abschluss der Bildbetrachtungen können wir den Werdegang der Bilder nachempfinden, einzelne Inhalte vertiefen und einander unsere Wertschätzung zum Ausdruck bringen.

Die entstehenden eigenen Acrylbilder sindmunsere Erfahrungen auf dem Hintergrund von Glück und Pech.

Termin
Samstag, 5. Mai, 10 Uhr bis Sonntag, 6. Mai, 12.30 Uhr

Kostenbeitrag
€ 65,00 – inklusive Material

Maximale TeilnehmerInnenzahl: 8

Schreibwerkstatt mit Ulrike Toth

„… Weil ich das immer schon aufschreiben wollte“, höre ich öfters von Menschen, die ihren Erinnerungs- und Gedankenschatz mit anderen teilen möchten. Als Teilnehmerin an verschiedenen Erzähl- und Schreibwerkstätten erkannte ich den hohen Wert des kreativen Schreibens in der Gemeinschaft und gründete als „Autodidaktische Schreibwerkerin“ 2004 eine Schreibwerk¬statt, die ich alternierend mit anderen Teilnehmerinnen ehrenamtlich leite. Weiters betreute ich das Projekt„Biographische Schreibwerkstatt der Grünen SeniorInnen“ (2011-13) und biete seit 2014 eine Jahres-Schreibwerkstatt an.

Die Licht-Klause als Ort der Ruhe und Stille mitten im Grünen bietet das geeignete Um­feld für mein Angebot zu kreativem und biographischem Schreiben im Mai. Wir wollen gemeinsam auf Spurensuche gehen, Gedanken austauschen, schreiben, einander vorlesen und zuhören. Kreative Übungen helfen, in Schreibfluss zu kommen. Anhand von Beispieltexten aus der Literatur experimentieren wir mit verschiedenen Literaturformen.

Leitung
Ulrike Toth

Termin
 Samstag, 29. September 2018

9:30 Uhr: Ankommen bei Kaffee und Kuchen.
1. Einheit: 10 Uhr bis 12 Uhr
Mittagessen im Gasthaus. Kaffee in der Licht-Klause
2. Einheit: 14 Uhr bis 17 Uhr

Kostenbeitrag
€ 30,00 (inkl. schriftl. Unterlagen zurNachlese)

Anmeldung
direkt bei Ulrike Toth: per e-mail: oder per Tel. 0316 40 16 44  mobile: 0664 9740 129
Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

Das besondere Leseerlebnis:
ein Theaterstück lesen mit verteilten Rollen

Ödön von Horváth:
Glaube Liebe Hoffnung – ein kleiner Totentanz in 5 Bildern.

„Das seh ich schon ein“, sagt Elisabeth, „dass es ungerecht zugehen muss, weil halt die Menschen keine Menschen sind – aber es könnt doch auch ein bisschen weniger ungerecht zugehen“.

Leitung
Heinz Stroh

Termin
Samstag, 26. Januar 2019, Beginn: 15 Uhr

Kostenbeitrag
€ 10,00 (plus Textbuch im Suhrkampverlag)
Den bis Jahresende Angemeldeten wird auf Wunsch ein Textbuch zugeschickt

Eine Veranstaltung in Kooperation mit EBS.